Fortuna Düsseldorf

Sie sind der Neuling beim FreewayCup, zum allerersten Mal dabei – die Kicker der Fortuna Düsseldorf. Eine hervorragende Jugendarbeit und ein emotional geprägter Verein machen die Fortuna zum idealen Teilnehmer beim FWC.
Hinten v. l.: Maurice Röttgen, Justin Francis, Simon Büchte, Till Weingarten, Joshua Quarshie, Ardit Pervetica, Enes Tekin, Ingyom Jung, Emircan Aydemir und Conner Wastian
Mitte v. l.: Lennard Wagemann, Athletiktrainer Richard Konstantin, Physiotherapeut Chris Weber, Koordinator U12-U16 Lukas Völker, Torwarttrainer Nicolai Bohn, Teambetreuer Alexander Buik, Co-Trainer Maximilian Schuppe, Co-Trainer Ahmet Cebe, Trainer Benjamin Skalnik und Ashagh Atyi
Vorne v. l.: Federico Masiello, Luis Giesen, Enes Yilmaz, Moritz Krenc, Kaylen Reitmaier, Martin Vu, Ben Euler, Eray Isik und Niko Garic
Es fehlt: Jubes Mba Tibah Ticha

Warum seid ihr beim FreewayCup dabei?

Wir wollen uns mit den besten U16-Teams in Deutschland messen.

Was ist eure Stärke?

Unsere Spielweise ist aktiv, zielstrebig und mutig. Diese Stärken wollen wir in jedem Spiel als Team zeigen.

Auf welchen Gegner freut ihr euch besonders?

Bei dem starken Teilnehmerfeld freuen wir uns auf alle gegnerischen Teams.

Wie steht ihr zum Turniermodus?

Durch die Einteilung der Gruppen aus den verschiedenen Regionaltöpfen freut man sich bereits auf die Vorrunde und die Vergleiche. Selbst bei Startschwierigkeiten kann man sich noch bis zum Achtelfinale steigern.

Wie bereitet ihr euch auf das Turnier vor?

Kleine Spielformen und Training in der Halle.

Was ist euer Ziel für den FreewayCup?

Wir wollen die Stimmung genießen, guten Fußball zeigen und am Ende ganz weit oben stehen.