Der HSV beeindruckte

bei der inoffiziellen deutschen U16-Hallenmeisterschaft

Kaum zu glauben, aber die erste Hälfte des FreewayCup 2020 ist schon wieder vorbei. Und es ging rund an diesem ersten Turniertag: In 24 Spielen sind 99 Tore gefallen. Für die Zuschauer also viele Gelegenheiten zum Jubeln. Emotionen gab es aber nicht nur auf den Rängen, auch auf dem Spielfeld wurde gejubelt, sich geärgert, mitgefiebert und gekämpft.

Aktueller Tabellenführer ist der HSV. Als einziges Team haben die Hanseaten alle Spiele gewonnen, dabei die meisten Tore geschossen und die wenigsten kassiert. Ob sich das am zweiten Turniertag noch ändert? Wir sind gespannt und sicher, dass auch die anderen Teams noch einmal richtig aufdrehen werden.

Top-Scorer nach 24 Spielen ist übrigens Keke Maximilian Topp vom SV Werder Bremen. Er erzielte vier Tore und bereitete zwei weitere Tore vor. Wer wohl am Sonntagabend als bester Scorer gefeiert wird?

Jetzt aber zu unseren heimischen Kickern – der Mühlenkreisauswahl. Zwei 3:0-Niederlagen musste das Team heute einstecken, gegen den FC Bayern München und den FC Schalke 04. Nach dem Spiel gegen RB Leipzig tobte die Halle aber: Denn nach einem 0:1-Rückstand gewannen die Mühlis ihre zweite Partie mit 3:1. Die Stimmung, diese Spannung und das Kribbeln in der Luft, waren für jeden spürbar – Gänsehaut-Feeling pur!

Am morgigen Sonntag, 19. Januar, geht es dann um 8:30 Uhr weiter. Die Mühlis stehen morgen um 9:45 Uhr gegen Borussia Mönchengladbach wieder auf der Platte. Dann entscheidet sich, gegen wen sie im Achtelfinale antreten.

Wir drücken die Daumen und freuen uns auf einen grandiosen 2. Turniertag.