Maxispaß mit Minitoren!

bei der inoffiziellen deutschen U16-Hallenmeisterschaft

Der FreewayCup spendet heimischen Fußballvereinen 52 Minitore

Maxispaß mit Minitoren: Dafür sorgt der FreewayCup. Wir sind nicht nur der Veranstalter der alljährlichen inoffiziellen Deutschen U16-Hallenfußballmeisterschaft. Sondern wir haben uns als Verein auch verpflichtet, den Nachwuchsfußball im Fußballkreis Lübbecke zu unterstützen. Dafür haben wir jetzt 52 Minitore, so genannte Bazooka Goals, gespendet.

Diese nur 150 x 90 Zentimeter großen Tore werden vom Sommer an für alle Spiele der G-Jugend (Minikicker) verpflichtend, in den Jahren darauf auch für die folgenden Altersklassen. Im Zwei-gegen-Zwei oder Drei-gegen-Drei-Spiel auf jeweils vier (Mini-)Tore sollen die Mädchen und Jungen besser als bisher das Fußballspielen lernen und mehr Spaß erleben.

Wir haben das Startpaket in diese neue Spielform geschnürt und gesagt: „Hej, lasst uns doch allen 26 Vereinen im Fußballkreis Lübbecke, die Nachwuchsmannschaften haben, je zwei Tore zu schenken.“ Insgesamt also 52 Minitore. Und genau so haben wir es dann auch gemacht! Die Spende ging in enger Abstimmung mit dem Vorstand des Fußballkreises und dem Kreisjugendausschuss über die Bühne.

„Der FreewayCup ist hier in der Region zu Hause, normalerweise kommen viele heimische Vereine zu uns und erleben in Lübbecke unser Turnier. Jetzt geben wir den Vereinen und dem Nachwuchsfußball etwas zurück“, sagt Christian Spönemann, 1. Vorsitzender des FreewayCup e.V. „Außerdem steht unser Turnier für Spaß, Tricks und viele Tore – genau das, was diese neue Spielform fördern soll.“

Überreicht wurden die Minitore in Fabbenstedt. Dort hatte der VfB in Kooperation mit Zweitligist Hannover 96 ein Turnier veranstaltet, bei dem ganz ähnliche Tore zum Einsatz kamen. Die 52 mit „FreewayCup“-Schriftzug in den Tornetzen gestalteten Tore waren allerdings den hiesigen Vereinen vorbehalten – wofür sich deren Vertreterinnen und Vertreter bei der Abholung in Fabbenstedt herzlich bedankten.

So sehen sie aus, die Bazooka Goals, die der FreewayCup gespendet hat, vertreten durch Achim Haver (hinten, 2.v.l.) und Christian Spönemann (hinten, 4.v.l.) . Es freuten sich Vertreter des Kreisjugendausschusses, Trainerinnen und Trainer sowie „Nutzer“.

Wir bedanken uns beim Kreisjugendausschuss, dem Fußballkreis und dem VfB Fabbenstedt für die sehr gute Zusammenarbeit bei diesem Projekt.

Wir wünschen allen Vereinen, allen Spielerinnen und Spielerinnen sowie allen Trainerinnen und Trainern: viel Spaß mit den FreewayCup-Toren! Und genießt den Fußball! Wir sehen uns dann spätestens beim nächsten FreewayCup…